Jung & dominant

Als ich neulich beim Domina Telefonsex angerufen habe, hatte ich eine Jungdomina dran. Die war gerade mal 22 Jahre alt. Zuerst war ich ja wahnsinnig skeptisch. Ich dachte bisher einfach immer, Dominas müssen erfahren und reifer sind, junge Dominas sind einfach nicht dazu in der Lage, Sklaven zu erziehen.

Jung, Junge – das diese Jungdomina mich da aber eines Besseren belehrt! Die hat mich erst ein bisschen ausgefragt, ganz harmlos, ganz nett, und dass ich ihr viel zu viel verraten hatte, das habe ich erst anschließend gemerkt, als die junge Domina dann so richtig mit ihrer Sklavenerziehung angefangen hat und mir ein Wichs Verbot auferlegt hat.

Die hat genau meine wunden Punkte herausgefunden, und auf denen ist sie dann mit ihren sexy High Heels herum getanzt, dass ich nur noch schreien und stöhnen konnte. Die hat mich binnen kürzester Zeit total in den Griff bekommen.

Und jetzt weiß ich also – auch junge Dominas können ihre Sklaven so quälen, dass die am Schluss keuchend auf dem Boden liegen und ihnen die Füße küssen! Es ist nicht das Alter, sondern die Dominanz, was zählt.

Einmal Sex mit einer Telefondomina

Ich wusste schon immer, dass ich total darauf stehe, einer Frau den Arsch zu versohlen. Ich meine das jetzt in erotischer Hinsicht, also in Richtung Spanking. Mein absoluter Traum von einer Sexszene ist es, dass ein nacktes Girl über meinen Knien liegt, ich haue ihr auf den nackten Arsch, dass er nur so wackelt und zittert, und das macht sie so geil, dass ihr der Mösensaft dabei die Schenkel herabläuft. Inzwischen durfte ich diesen Spanking Fetisch sogar schon einige Male real genießen. Aber jetzt habe ich eine Frau kennengelernt, die hat mir kategorisch erklärt, das Spanking mit der flachen Hand reicht ihr nicht.
Sie will einfach auch die Reitgerte, die Peitsche, den Rohrstock, ein Holzlineal, eine Haarbürste und andere Dinge spüren. Nur kenne ich mich damit überhaupt nicht aus und habe keine Ahnung, wie das geht! Aber zum Glück habe ich da ja noch meine Kontakte zu ein paar Girls vom Spanking Telefonsex. Die werden mir das ganz detailliert erklären, was ich da machen und worauf ich da achten muss. Und denen gleich nebenher auch mal wieder den Arsch zu versohlen, wird mir ganz bestimmt gut gefallen!

Die Telefondomina zeigt es auch dominanten Männern

TelefondominaIch bin eigentlich selbst dominant, wie ihr schon lesen konntet. Aber ihr wisst ja, wie das ist. Erstens sind in den meisten Menschen sowieso beide Seiten angelegt, die dominante wie die devote, und zweitens ist es gerade in der Erotik ja nun auch ziemlich langweilig, immer nur dasselbe zu machen. So geht es bestimmt nicht nur mir. Ich bin sicher, dass auch andere dominante Männer ab und zu mal Lust bekommen, ihre devote Seite auszuleben und sich einer Telefondomina Erziehung zu unterwerfen. Das sorgt, mal von allem anderen ganz abgesehen, auch dafür, dass man als Dom die Sklavinnen besser verstehen und führen kann, wenn man ihre Rolle auch mal selbst erlebt hat und weiß, wie das ist, wenn man der Sub ist, der unterlegene Teil.
Allerdings habe ich als jemand, der als Top bekannt ist, ja nun überhaupt keine Lust, das offen bekannt werden zu lassen, dass ich ab und zu auch mal in die Sklavenrolle schlüpfe. Da ist es mir schon lieber, dass das einfach nur still und leise und ganz im Geheimen abläuft, sodass niemand es mitbekommt. Und dafür ist die Telefondomina Erziehung am Telefon wirklich perfekt. Da bleibe ich anonym, niemand kennt mich, niemand bekommt etwas mit – und hier kann ich mich dann auch mal in der Unterwerfung üben!